Botulinumtoxin-A (BTX-A)

BTX-A verhindert die Impulsübertragung von Nerv zu Muskel bzw. zu den Schweissdrüsen und führt zu einer Schwächung der Muskelkontraktion bzw. der Schweissproduktion.

1990 wurde erstmals die Behandlung der Zornesfalte beschrieben. Seitdem hat sich das Therapiespektrum auf weitere Gebiete im Gesicht und am Hals erweitert.

Seit 1995 wird das BTX-A hervorragend zur Reduktion der Schweissbildung eingesetzt. Die gespritzten Präparatmengen sind sehr klein und dadurch risikoarm. Die Wirkung tritt bereits in 3-7 Tagen auf und hält ca. 4-6 Monate an. Eine Kombination v. a. mit der Injektion von Fillern hat sich als Gesamtkonzept für die Verbesserung des Aussehens bewährt.

Dermatofiller (Hyaluronsäure)

Als ein wichtiger Bestandteil verleiht Hyaluronsäure der Haut Spannkraft und Elastizität.
Diese Eigenschaft wird zur Behandlung von Falten, (Akne-)Narben und sogar zur Aufbesserung von Schönheitsmakeln sowie zur Hautverjüngung genutzt. Abhängig von der Viskosität der Präparate können sie sowohl für feine Fältchen als auch zum Volumenaufbau im Gesicht verwendet werden. Dabei sind die Nebenwirkungen sehr gering.

Allerdings wird Hyaluronsäure in ca. 9-12 Monaten vom Gewebe abgebaut, so dass eine Auffrischung fällig wäre.

Hier finden Sie unsere Preisliste und Flyer